Es geschieht durch meinen GEiST.

Kragt

Unlängst befand ich mich ‚gefangen‘ im Stau auf der unsäglichen A2. Ich hatte das Radio eingeschaltet, hörte ffn und merkte auf, als sich zwischen das zeitgenössische Musikgedudel, welches einem manchmal doch schon den vorletzten Nerv raubt, ein Interview unter der Rubrik ‚Die Kirche‘ schob. Ein junges Mädchen, welches am heutigen Pfingstsonntag konfirmiert wird, berichtete, wie sich ihr Glauben an Gott während ihres zweijährigen Konfirmandenunterrichts weiter entwickelt hat. ‚Erstaunlich‘, dachte ich .. Entgegen der so oft kolportierten Meinung, dass  der Christliche Selbstausdruck hierzulande immer mehr zu wünschen lässt (abgesehen mal von der doch recht zwiespältigen Kruzifix – Verwendung und Debatte in Bayern), gibt es doch offensichtlich eine gegenläufige Strömung. ‚Die Kirche‘ bei Niedersachsens beliebtem Radiosender .. Fand ich gut.

Nun, dies zu hören, brachte mich auf eine Idee .. Auf zwei Ideen sogar! Erstens werde ich hier in meinem Blog ‚ein Kreuz aufhängen‘. (Schon geschehen). Dieser Blog ist (m)ein öffentlicher Raum und ich finde es nicht schädlich, wenn in öffentlichen Räumen Zeichen des Bekenntnisses (wohlgemerkt!! und nicht der Tradition) zu sehen sind. Sie stellen meines Erachtens Hoheitszeichen dar – in der sichtbaren und der unsichtbaren Welt. Und Deutschland, das Land meiner Heimat ist nun einmal christlich geprägt. Und soll es auch bleiben. Punkt.

Meine zweite Idee ist, dass ich hier an dieser Stelle eine zweite, kleine Reihe starte. Neben der Reihe ‚WiE FARBEN WiRKEN‘ möchte ich mit Euch kleine, alltägliche Erlebnisse teilen zu dem spannenden Thema ‚WiE DER HEiLiGE GEiST WiRKT‘. Abteilung SPiRiTUALiTÄT. In einem Magazin 50+ durchaus am richtigen Platz, oder? Schreibt mir doch dazu bitte einmal Eure Meinung und auch Eure Wünsche ..

Eigentlich habe ich diese Reihe über den HEiLiGEN GEiST bereits begonnen mit dem KiRSCHBLÜTEN Artikel vor ein paar Wochen. Erinnert ihr Euch? Das Pfingstfest, das wir heute feiern, steht unter der gleichen Losung, die ich damals zitierte und an Pfingsten feiert die christliche Gemeinschaft die Ausgießung des HEiLiGEN GEiSTES.

„Es soll nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch meinen Geist geschehen, spricht der HERR Zebaoth.“ Die Bibel, Gottes Wort, Sacharja 4,6

Gottes Heiliger Geist kam damals wie Feuerzungen auf die noch junge Urgemeinde in Israel, nachdem JESUS nach seiner Auferstehung diese Erde gen Himmel verlassen hatte. Der HEiLiGE GEiST wurde den Jüngern und der Welt seinerzeit durch JESUS als derjenige, ‚der in alle Wahrheit führt‘ angekündigt. Solch einen Begleiter zu haben, der Orientierung gibt in einer immer komplizierter werdenden Welt, ist nicht von Nachteil. Ja, vielmehr unerlässlich. Tummeln sich doch viele ‚Geister‘ vielstimmig auf dem Feld der Möglichkeiten. ‚Wo der GEiST des HERRN ist, da ist FREiHEiT‘. Hört sich das nicht verheißungsvoll an? Und dieser GEiST des HERRN weht, wo er will. Er weht in unser Leben hinein, leise, zart, wie ein Flüstern .. Hören wir ihn, nehmen wir ihn wahr?

Ich wünsche Euch ein gesegnetes Pfingstfest, in das der HEiLiGE GEiST hineinwehen darf ..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s