Es werde LiCHT

mehr

Ich grüße dich zum heutigen Epiphaniasfest, auch Tag-der-Heiligen-Drei-Könige genannt. Soll ich dir verraten, wie ich es geschafft habe, meine Bildschirmzeit um 148% zu steigern in den letzten Tagen? Ja, wirklich. Ich habe fast 8 Stunden täglich am Laptop verbracht. Nein, falsch vermutet, ich habe an keinem ominösen Onlinespiel teilgenommen (ich weiß gar nicht, wie das geht). Sondern ich hockte brav, eben leicht kränklich, dick eingemummelt in meine gelbe Decke mit Wärmflasche auf dem Sofa, mein Katzen leisteten mir treu Gesellschaft – und ich nahm an der MEHR – Konferenz 2020 teil, die vom Gebetshaus in Augsburg alle zwei Jahre veranstaltet wird. Und ich muss sagen – ich hatte die letzten 4 Tage (mit gut 12.000 anderen Gästen vor Ort) eine sehr gesegnete Zeit.

Eigentlich hatte ich vor, das Wochenende in Stuttgart zu verbringen. Zwei Freundinnen feierten in den Tagen Geburtstag und ich wollte sie gern besuchen. Einen Mitfahrgast hatte ich mir ebenfalls bereits organisiert. Aber irgendwie ‚knirschte‘ es in meinem Bauch. Etwas passte nicht .. Und siehe da, als ich am Morgen des Losfahrtags aufwachte, meldete sich mein Kopf mit argen Schmerzen und den üblichen Symptomen, die mir signalisierten, dass ich im Bett wohl besser augehoben wäre. Mist. Ich ärgerte mich doch schon etwas. Mit einigen Telefonaten rollte ich nun die Rolle rückwärts und sagte bei allen Beteiligten für das Wochenende ab. Schade .. Aber – wie so oft, wenn wir ‚eigene‘ Pläne machen, wandelte es sich alles ganz wunderbar!!

Denn an dem Freitag, um den es ging, startete die schon oben erwähnte MEHR-Konferenz zum zwölften Male, die per Live-Stream im Netz übertragen wurde. Eine Freundin informierte mich per WhattsApp. (Manchmal doch ganz gut, diese Social – Dienste ..) Was ist die MEHR? Kritiker sagen, dass dies ein katholisches, christlich – charismatisches Popevent sei. Nun ja, so ganz kann ich dem nicht widersprechen. Doch bild dir selbst ein Urteil. Ich habe einige wertvolle Impulse für das neue Jahr und auch für mein persönliches Leben mitnehmen können. Ganz praktisch und realitätsnah.

Sehr stark fand ich die Mischung der Referenten, deren Vorträge sich auf die momentan brennenden Themen bezogen und sich wundersam ergänzten. Ich möchte einen kleinen Überblick geben – vielleicht möchtest du auf YouTube noch nachhören.

Der messianische Jude ASHER INTRATER machte uns Deutschen unsere Bedeutung klar, die wir als Nation (im Angesicht des vergangenen Holocausts) haben. Es ging um Versöhnung und Wiederherstellung. Ein starkes Zeichen! – Gottes Influencerin JANA HIGHHOLDER stand mit einem sensibel – kraftvollen Poetry Beitrag auf der dunklen Bühne und erleuchtete mit ihren eindringlichen Worten unsere Herzen. – Der Schauspieler SAMUEL KOCH, bekannt aus der beliebten ZDF-Sendung Wetten – Dass, machte uns Lebens – Mut im Angesicht von verzweifelten Lagen. – Die Therapeutin FRIEDEGARD WARKENTIN, Gründerin und Leiterin der Augsburger sozialtherapeutischen Lebensgemeinschaft ESER21 sprach über das so wichtige Thema ‚iNNERE HEILUNG‘. – Und – Johannes Hartl, Gründer und Leiter des Gebetshauses in Augsburg hielt eine Reihe von starken Vorträgen, von denen ich nur den einen erwähnen möchte: Die ÖKOLOGiE DES HERZENS. Das Thema ‚Nachhaltigkeit‘ ist im 21. Jahrhundert in aller Munde. Warum wir uns auch dringenst mit unserem Herzen auseinandersetzen und uns darum kümmern sollten, damit wir in 30 Jahren nicht aussterben, wenn wir es geschafft haben, CO² – neutral zu sein – das hör dir mal an!! – Ach ja – was wäre eine katholische Konferenz ohne weihbischöfliche Unterstützung?  Kardinal Kurt Koch, der Präsident des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen, feierte in der Messehalle (!!!), unterstützt von unzähligen Priestern, Pfarrern und Laien aus der Region das heutige Hochamt des Epiphanias – Festes. Stark! Da sage man, dass die katholische Kirche ‚alt und verstaubt‘ sei.

Die Botschaft der MEHR – COLORS OF HOPE – FARBEN DER HOFFNUNG – leuchtete stark in den vergangenen Tagen. Und diese frohmachende, heilende Botschaft von Gottes einzigartiger Liebe, die uns befreit und uns selbst zu Hoffnungsträgern macht, leuchtet weit in’s neue Jahr hinein. (Und wieder gesund geworden bin ich auch zwischenzeitlich!) ..

HALLELUJA!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s