iO E iL MiO CAPELLi

Gianni

Das ‚Verhältnis‘ einer Frau zu ihrem Haarkünstler ist natürlich ein enges. Wie man sieht. Versteh mich richtig (ich bin mir sicher, du weißt, was ich meine ..), aber wir lassen ja nicht ‚jeden‘ an unseren Schopf. Ich habe ja nun schon einige Male über meine Friseur – Erlebnisse geschrieben (HiER + HiER), deshalb weiß die langjährige SiLBERGRAUMETALLiC Blogleserin meine besondere Sensibilität bei diesem Spezialthema. Ich lasse meine Haarpracht gern sprießen und wachsen und suche meinen Haarkünstler in der Regel alle 8 – 12 Wochen auf. So lange muss ein Schnitt halten. Mein Haarschnitt muss so fallen, wie meine Haare sind. Ich habe keine große Lust auf langatmiges föhnen, eindrehen, glätten, striegeln, zwirbeln, hochstecken .. Waschen + an der Luft trocknen. Das ist es. Pragmatisch und puristisch eben. Dass bei meiner kräftigen Matte der Figaro oft an seine Grenzen kommt, nun ja .. Aber eine Herausforderung im Leben muss es ja schließlich geben! 🙂

GiANNi BARCA vom STUDiO CAPELLi aus Wolfsburg schafft diese Challenge immer wieder! Bravissimo, sag ich da. Nicht allein, dass wir immer sofort ein intensives Gesprächsthema haben, sobald ich mich im Haarschneidesessel niederlasse und unter dem schwarzen Umgang verschwinde (und die Beine nicht verschränken darf .. Die Energie muss fliessen!!), nein, Gianni ratscht meine Haare immer trocken mit dem Messer ’nach meinem Fingerabdruck‘. Sprich, mein Haar wird so in Form gebracht, wie die natürlichen Wellen fallen wollen und sollen. Das ist, finde ich, nicht so einfach, dass es am Ende aussieht, dass mein Haar einfach so fällt, wie es will. Aber mein Friseur GiANNI BARCA aus Wolfsburg schafft das. Er ist eben ein Haarkünstler.

Letztens befragte ich ihn während der Haarschneideprozedur, was er denn zum Thema GRAUE HAARE meint. Speziell interessierte mich das Thema ‚WAS iST MiT DEM ANSATZ‘, zu dem ich ja auch schon zwei viel gelesene Artikel geschrieben habe (HiER + HiER). Gianni meinte, dass es typbedingt sei, ob einer Frau graues Haar steht. Das Drumherum, das gesamte Styling muss passen. Also die Klamotten, das Make – up, die Frisur, die Brille, die Accesoires – die ganze Ausstrahlung eben. Ja, da stimme ich mit ihm überein. Trägt eine ‚Graue Maus‘ graue Haare, dann ist die gesamte Erscheinung eben .. GRAU! (Aber in dem Falle kann frau eine Menge machen!! Finde ich!! Und das ist in meiner Beratungstätigkeit MEiNE CHALLENGE, diesen Frauen zu zeigen, wie schön sie sind!!). 

Welchen Tipp hat Gianni denn nun für die heikle Sache mit dem Ansatz auf Lager? Also, wenn Frau mit z.B. dunkelbraun gefärbtem, langem Haar den Entschluss gefasst hat, zu der darunterliegenden grauen Naturhaarfarbe zu wechseln. Tja, da braucht frau schon Geduld, meinte er. Es sei ja auch ein innerer Prozess der Ver – Wandlung. Haargenau beobachtet. Also, hier sein Tipp: Den gefärbten Haarrest solange immer ein bißchen heller färben, bis der Unterschied zu den grauen Haaren am Ansatz nicht mehr so krass ausfällt. Oder abschneiden .. das ist die harte Version.

Letztendlich ist diese Art des GRAU WERDENS (im Gegensatz zum Weg des natürlichen Ergrauens) meines Erachtens nur mit viel Geduld und auch nur mit erhöhtem finanziellen Aufwand zu bewerkstelligen. Haarfärben kostet nicht wenig!! (Freut natürlich den Figaro!! Es sei ihm aber sehr gegönnt.). Mein Credo ist nach wie vor, dass JEDE FRAU und JEDER MANN voller Spannung, freudiger Erwartung und mit Stolz der eigenen Weisheit entgegen sehen kann und soll(te). Es gibt ein paar Stellschrauben, an denen zu drehen ist in Puncto Outfit und innerer Sicht. Aber das ist doch zu bewerkstelligen! Ich kenn da jemanden persönlich, die sich auskennt und gern unterstützt bei der inneren und äußeren Wandlung ..

However – unsere Haare wachsen immer, egal, ob gefärbt oder nicht. Und so haben alle Haarkünstler mit uns ihr gesichtertes Einkommen. Gianni sei Dank habe ich nun wieder für einige Wochen ‚Luft auf dem Kopf‘ und meine Gedanken können atmen. Was für ein tolles Gefühl!! MiLLE GRAZiE, SiGNORE BARCA.

Gianni #1

Gianni #2

 

 

#44 PETRA ZREiK

Petra Zreik #1

Was für eine LEBENSFREUDE und LEBENDiGKEiT strahlt aus diesem Bild! Findest Du nicht auch? Die Frau, die hier so ‚leuchtet‘ vor dem psychedelischen Hintergrund, den wir auf offener Straße passend  für unser Shooting entdeckt haben, ist PETRA ZREiK aus Halle/Westfalen. Petra trägt ihre schöne, graue Haarpracht aus Überzeugung in einem sehr interessant changierenden silbergrau. Sie ist sichtbar SiCHTBAR!! Starke Frau!

Petra hat ein weites Herz für OWL. Was ist OWL? Die EULE? Nein, heimische Insider wissen, OWL heißt OSTWESTFALEN. Diese Region befindet sich auf der geographischen Landkarte zwischen den Städten Dortmund und Hannover, direkt am schönen TEUTOBURGER WALD. Oberzentrum von OWL ist BiiiiiELEFELD, die Stadt, die es nicht gibt. Petra betreib seit 2012 die Plattform livinginowl. Unter dem Motto Was gibt es Schöneres, als gesehen, erkannt und geschätzt zu werden? stellt Petra Freiberufler, Kreative, ungewöhnliche Menschen, die Ungewöhnliches tun, vor und hat damit als Gründerin unglaublichen Erfolg. Sie sagt: livinginowl mag Menschen mit Mut und Kreativität, unterwegs in interessanten Branchen, gern auch abseits vom Mainstream, indes mit ganz viel Hintergrund. Menschen, die viel zu geben haben und ein Lichtblick für die anderen sind.‘ Das ist ein wunderbares Statement und eine wunderbare Mission, die ich gern teile.

Außerdem freut sich Petra bereits auf unseren FrauenKraftKreis, der am 13.04.2019 in BiELEFELD stattfinden wird. Wir vom FrauenKraftKreis – Team befinden uns in den letzten Vorbereitungssschleifen und wir können jetzt schon sagen, dass es ein kleiner, feiner, kraftvoller Kreis werden wird. Sichere Dir jetzt rechtzeitig einen Platz. Informationen + Anmeldung HiER.

UND – WER MEHR WiSSEN MÖCHTE ÜBER DEN STANDORT OWL, DER KLiCKE DOCH GANZ EiNFACH MAL HiER ..

#43 ANN VOGT

ann

Violà – das ist ANN VOGT (47) aus Bonn. Madame hat eine französische Mutter und einen deutschen Vater und unterrichtet an einer Bonner Schule u.a. die Französische Sprache. Mit Verlaub, das habe ich geahnt, dass da nicht nur teutonisches Blut in ihren Adern fließt, als ich ihr mit ihrer frischen Grazie und Anmut begegnete. Bitte nicht falsch verstehen, aber bei ANN ist – finde ich – ein gewisser Esprit auszumachen, der unseren französischen Nachbar*innen eigen ist. Jedem das Seine! Und ohne jegliche Wertung.

ANN’s Haar ist eine Augenweide, ein Hammer! Ursprünglich dunkel, changiert es in den unterschiedlichen Ebenen in den verschiedensten SilberGrautönen. Der Ansatz ist witzigerweise am Stirnkranz dunkel, um in den Längen gleich heller zu werden.

Wir haben inhouse ausgiebig geshootet – der Knaller war aber die rote EDEKA – Wand, an der wir während eines herrlichen Spaziergangs vorbeiliefen. Das Leben bietet oft die besten Hintergründe einfach im Vorübergehen. Der Effekt war gleich nochmal ganz anders. Und – bestimmt kein Zufall – Blaue Jacke / Weisses Haar / Rote Wand .. da hatten wir doch die drapeau tricolore, die französischen Nationalfarben .. C’est bon! Merci beaucoup et meilleures salutations, liebe ANN!

ann #2.jpg