#15 PiNK ROT GRAU

DorisKrafcyk#1

Diese wohlbehütete Dame traf ich in München am Rindermarkt. Ich war auf der Suche nach einem bestimmten Laden, machte einen kleinen Wegschlenker – und dann sah ich zuerst nur den roten Hut leuchten. Wow, was für eine exorbitante Farbzusammenstellung! Ich ließ meiner Begeisterung freien Lauf – und verbrachte mit Doris Krafcyk (alterstechnisch in der 70ern) ein sehr angeregtes, nettes halbes Stündchen bei starkem Espresso und Cigarillo. Einfach Superb!!

#14 GRAUE PROMiNENZ

BirgitSchrowange

‚Seit über 20 Jahren kennt man Birgit Schrowange (59) mit ihrer braunen lockigen Bob-Frisur. Doch damit ist jetzt Schluss! Für eine neue berufliche Herausforderung beim Fernsehen ließ die Moderatorin Haare. Und zwar gleich in zweierlei Hinsicht.‘

Find ich prima, dass das Thema ‚Graue Haare‘ auch nach und nach bei der Prominenz anzukommen scheint. Meine Namensvetterin sieht wunderschön aus mit ihrem grauen Naturschopf.

Aber, ganz ehrlich, Frau Schrowange – dass GRAUE HAARE nun erst mit Ihrem Outing ein Hype sind, damit kann ich nun so gar nicht konform gehen. Und dass es grauhaarige Ladies nur in NY gibt, wie sie es in der aktuellen ‚BUNTE‘ beschreiben, hmm … entspricht auch nicht so der Realität. Aber ich bin mir sicher, dass ihnen jetzt, mit Ihren ’neuen‘, grauen Haaren auf einmal viele, viele tolle Frauen mit silbernem Schopf in ihrem Lebenskontext auffallen werden. Viel Spaß in ihrem neuen Leben!!

 

.

#13 (H)AiR POWER

ich-drei

War mal wieder beim Friseur heute – bei STUDiO CAPELLi in Wolfsburg [hat leider keine Website ….]. Und ich bin [wieder!!] sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Gianni hat meine Mähne heute im trockenen Zustand zum großen Teil mit dem Messer in Form gebracht. Danach behandelte er mein Haar mit BlauPigmentShampoo, anschließend Trockenföhnen mit den Diffusor und als Stylingprodukt gab’s nur Kokosöl auf die silbergraue Matte. Eine Frisur so, wie ich es mag. Unkompliziert, unprätentiös, einfach so, wie das Haar es vorgibt! Fast unbezahlbar, einen Maestro gefunden zu haben, der mit meinem Haar umgehen kann und es zu bändigen weiß!

Und ich habe wieder etwas gelernt heute. Wußtet Ihr, dass die Haare Sitz der Kraft sein können? Bei jedem Menschen ’sitzt die Kraft‘ irgendwo anders. Bei Menschen mit kräfigem Haar ist es offensichtlich. Haare haben Signalwirkung und sind ein Schutz. Das stimmt, Haare wärmen und je nach Form und Farbe leuchten sie, strahlen Gesundheit aus. Oder, wenn sie in nicht so gutem Zustand sind, geben sie u.U. auch Hinweise auf einen kranken Zustand des Körpers. Mein Friseur berichtete aber von einer interessanten Studie: Man [leider habe ich nicht nach der genauen Quelle gefragt …] hat nachgewiesen, dass Soldaten mit langen Haaren eher ‚den Feind erspüren‘, als Soldaten mit kurzgeschorenem Schopf. Insofern sind unsere Haare so etwas wie ‚Tentakeln‘. Kann ich nachvollziehen. Dass die Haare keineswegs ‚totes Material‘ sind, spüre ich immer genau dann, wenn mein Haar mit dem Messer ‚gekratscht‘ wird! Huuu, was für ein unangenehmes Gefühl! Bei Katzen sind die Schnurrhaare z.B. auch so etwas wie verlängerte Spürinstrumente, mit denen sie in der Dunkelheit den Weg ertasten und wahrscheinlich auch Schwingungen aufnehmen. Und warum sollte es bei uns Menschen anders sein? Dass die Kraft in den Haaren sitzt, galt schon zu biblischen Zeiten. Samson, dem niemals die Haare geschnitten werden durfte, verfügte über eine fast magische Kraft! Sein tragischer Untergang war besiegelt, als er seiner hinterhältigen Ehefrau Delila das Geheimnis seiner Kraft verriet. Mit verhängnisvollen Folgen ….

Also, was lernen wir daraus? Dass unsere Jungs an der Front durchaus mit Wallemähne unser Land oder was auch immer verteidigen sollten? Eigentlich wäre das nahe liegend … Für uns im zivilen Bereich gilt: Lasst wachsen! Und findet einen guten Friseur. So wie ich. [Ich bin sooo dankbar!] 🙂

hardship

Merken

Merken

Merken