iO E iL MiO CAPELLi

Gianni

Das ‚Verhältnis‘ einer Frau zu ihrem Haarkünstler ist natürlich ein enges. Wie man sieht. Versteh mich richtig (ich bin mir sicher, du weißt, was ich meine ..), aber wir lassen ja nicht ‚jeden‘ an unseren Schopf. Ich habe ja nun schon einige Male über meine Friseur – Erlebnisse geschrieben (HiER + HiER), deshalb weiß die langjährige SiLBERGRAUMETALLiC Blogleserin meine besondere Sensibilität bei diesem Spezialthema. Ich lasse meine Haarpracht gern sprießen und wachsen und suche meinen Haarkünstler in der Regel alle 8 – 12 Wochen auf. So lange muss ein Schnitt halten. Mein Haarschnitt muss so fallen, wie meine Haare sind. Ich habe keine große Lust auf langatmiges föhnen, eindrehen, glätten, striegeln, zwirbeln, hochstecken .. Waschen + an der Luft trocknen. Das ist es. Pragmatisch und puristisch eben. Dass bei meiner kräftigen Matte der Figaro oft an seine Grenzen kommt, nun ja .. Aber eine Herausforderung im Leben muss es ja schließlich geben! 🙂

GiANNi BARCA vom STUDiO CAPELLi aus Wolfsburg schafft diese Challenge immer wieder! Bravissimo, sag ich da. Nicht allein, dass wir immer sofort ein intensives Gesprächsthema haben, sobald ich mich im Haarschneidesessel niederlasse und unter dem schwarzen Umgang verschwinde (und die Beine nicht verschränken darf .. Die Energie muss fliessen!!), nein, Gianni ratscht meine Haare immer trocken mit dem Messer ’nach meinem Fingerabdruck‘. Sprich, mein Haar wird so in Form gebracht, wie die natürlichen Wellen fallen wollen und sollen. Das ist, finde ich, nicht so einfach, dass es am Ende aussieht, dass mein Haar einfach so fällt, wie es will. Aber mein Friseur GiANNI BARCA aus Wolfsburg schafft das. Er ist eben ein Haarkünstler.

Letztens befragte ich ihn während der Haarschneideprozedur, was er denn zum Thema GRAUE HAARE meint. Speziell interessierte mich das Thema ‚WAS iST MiT DEM ANSATZ‘, zu dem ich ja auch schon zwei viel gelesene Artikel geschrieben habe (HiER + HiER). Gianni meinte, dass es typbedingt sei, ob einer Frau graues Haar steht. Das Drumherum, das gesamte Styling muss passen. Also die Klamotten, das Make – up, die Frisur, die Brille, die Accesoires – die ganze Ausstrahlung eben. Ja, da stimme ich mit ihm überein. Trägt eine ‚Graue Maus‘ graue Haare, dann ist die gesamte Erscheinung eben .. GRAU! (Aber in dem Falle kann frau eine Menge machen!! Finde ich!! Und das ist in meiner Beratungstätigkeit MEiNE CHALLENGE, diesen Frauen zu zeigen, wie schön sie sind!!). 

Welchen Tipp hat Gianni denn nun für die heikle Sache mit dem Ansatz auf Lager? Also, wenn Frau mit z.B. dunkelbraun gefärbtem, langem Haar den Entschluss gefasst hat, zu der darunterliegenden grauen Naturhaarfarbe zu wechseln. Tja, da braucht frau schon Geduld, meinte er. Es sei ja auch ein innerer Prozess der Ver – Wandlung. Haargenau beobachtet. Also, hier sein Tipp: Den gefärbten Haarrest solange immer ein bißchen heller färben, bis der Unterschied zu den grauen Haaren am Ansatz nicht mehr so krass ausfällt. Oder abschneiden .. das ist die harte Version.

Letztendlich ist diese Art des GRAU WERDENS (im Gegensatz zum Weg des natürlichen Ergrauens) meines Erachtens nur mit viel Geduld und auch nur mit erhöhtem finanziellen Aufwand zu bewerkstelligen. Haarfärben kostet nicht wenig!! (Freut natürlich den Figaro!! Es sei ihm aber sehr gegönnt.). Mein Credo ist nach wie vor, dass JEDE FRAU und JEDER MANN voller Spannung, freudiger Erwartung und mit Stolz der eigenen Weisheit entgegen sehen kann und soll(te). Es gibt ein paar Stellschrauben, an denen zu drehen ist in Puncto Outfit und innerer Sicht. Aber das ist doch zu bewerkstelligen! Ich kenn da jemanden persönlich, die sich auskennt und gern unterstützt bei der inneren und äußeren Wandlung ..

However – unsere Haare wachsen immer, egal, ob gefärbt oder nicht. Und so haben alle Haarkünstler mit uns ihr gesichtertes Einkommen. Gianni sei Dank habe ich nun wieder für einige Wochen ‚Luft auf dem Kopf‘ und meine Gedanken können atmen. Was für ein tolles Gefühl!! MiLLE GRAZiE, SiGNORE BARCA.

Gianni #1

Gianni #2

 

 

#41 ANNETTE KNOP

annette knop 53

Heute war mein Glückstag! Weil ich gleich 3 tolle Klamotten finden durfte, die mir passten, mir gut zu Gesichte standen UND auch noch durch ein optimales Preis/Leistungsverhältnis überzeugten. Da hieß es nicht lange rumprobieren, nicht lange fackeln – sondern beherzt zugreifen! Solche spontanen Käufe aus dem Bauch habe ich noch nie bereut, da verlasse ich mich auf meine iNTUiTiON. Supergut, vielen Dank!!!

Fachmännisch beraten und gekonnt durch den Klamotten – Auswahl – Prozess  begleitet wurde ich von ANNETTE KNOP (53). Diese sehr sympathische, sehr attraktive, sehr frisch daherkommende Mitarbeiterin fiel mir sofort in’s Auge, als ich die Damenabteilung im Outlet betrat. ‚Auch eine SiLBERGRAUMETALLiC‘, dachte ich sofort, als ich sie sah ..  Ich freute mich sehr, als ich sie für meinen Blog ablichten durfte. Wir haben nicht nur unseren Vornamen gemeinsam und die Haarfarbe, sondern wir haben einst den gleichen, wunderschön kreativen Beruf erlernt – wir sind SCHNEiDERiNNEN!!

ANNETTE KNOP färbt ihr Haar schon lange nicht mehr, weil sie gar nicht so oft zum Friseur geht und außerdem einfach keine Lust hat auf das nervige Färben des Ansatzes. Verstehe ich gut! Und ihre weiß – melierten Haare mit dem fransigen Bob stehen ihr ausgezeichnet! ANNETTE ist eine echte SiLBERGRAUMETALLiC und darüberhinaus mein erstes Model in 2019. ♥ ♥ ♥ Herzlichen Dank für das Spontanshooting. ♥ ♥ ♥

#36 Christina Wöhler

wöhler

Zugegeben – dieses Model scheint nicht wirklich weisses oder graues Haar zu haben. Zumindest auf diesem Foto. Aber, ihr könnt es mir glauben, das Haar von CHRISTINA WÖHLER ist grau – meliert. Zur Zeit etwas abgetönt mit anthrazit, aber das Grau schimmert sichtbar hindurch.

Warum ich Christina Wöhler trotzdem hier zeige? Weil mich die offene, herzliche, farbenfrohe, direkte Art dieser Geschäftsfrau fasziniert hat. In ihrem früheren Leben Friseurin, hat sie sich seit gut 15 Jahren dem ‚Perlen fädeln‘ verschrieben. Ich entdeckte ihren ’schrecklichen‘ Laden ‚herrlichperlich‘ in Hannover’s Altstadt. ‚Schrecklich‘ finde ich solche kleinen, kreativen Läden, weil ich dort stundenlang verweilen und eigentlich fast alles mit nach Hause nehmen könnte .. Winzige Glasperlen aus den unterschiedlichsten Ländern und alles, was man zum Schmuck herstellen benötigt, ist dort zu finden. Christina Wöhler organisiert Workshops, um diese filigrane Kunst zu lehren. Sicher eine schöne, kunstvolle, kreative Beschäftigung, bei der man gute Sehwerkzeuge (und/oder eine Lupe) haben muss und darüber hinaus eine gehörige Portion Geduld lernen kann .. Wohnte ich in Hannover, würde ich starten mit der Herstellung dieser filigranen Kunstwerke ..

wöhler y
(c) herrlichperlich