#43 ANN VOGT

ann

Violà – das ist ANN VOGT (47) aus Bonn. Madame hat eine französische Mutter und einen deutschen Vater und unterrichtet an einer Bonner Schule u.a. die Französische Sprache. Mit Verlaub, das habe ich geahnt, dass da nicht nur teutonisches Blut in ihren Adern fließt, als ich ihr mit ihrer frischen Grazie und Anmut begegnete. Bitte nicht falsch verstehen, aber bei ANN ist – finde ich – ein gewisser Esprit auszumachen, der unseren französischen Nachbar*innen eigen ist. Jedem das Seine! Und ohne jegliche Wertung.

ANN’s Haar ist eine Augenweide, ein Hammer! Ursprünglich dunkel, changiert es in den unterschiedlichen Ebenen in den verschiedensten SilberGrautönen. Der Ansatz ist witzigerweise am Stirnkranz dunkel, um in den Längen gleich heller zu werden.

Wir haben inhouse ausgiebig geshootet – der Knaller war aber die rote EDEKA – Wand, an der wir während eines herrlichen Spaziergangs vorbeiliefen. Das Leben bietet oft die besten Hintergründe einfach im Vorübergehen. Der Effekt war gleich nochmal ganz anders. Und – bestimmt kein Zufall – Blaue Jacke / Weisses Haar / Rote Wand .. da hatten wir doch die drapeau tricolore, die französischen Nationalfarben .. C’est bon! Merci beaucoup et meilleures salutations, liebe ANN!

ann #2.jpg

ROTE LiPPEN #1

ROT

Gestern Abend saß ich zusammen mit einer lieben Freundin, die ich schon etliche Jahre kenne und wir sprudelten so vor uns hin! Wir sehen uns nicht sooo oft, dafür ist unser Austausch immer umso intensiver. Wir erzählten uns unser Leben, was wir in den letzten Jahren so getrieben haben und welche Erfahrungen wir so machen durften. So ganz nebenbei bekam ich beim Brainstorming gleich ganz viele neue Ideen für meinen Blog .. Hier ist die erste ..

Rote Lippen soll man küssen, denn zum Küssen sind sie da ..‘. Wer kennt diese Schnulze aus den 50er Jahren nicht?! Ich möchte jetzt nicht Schuld sein daran, dass du vermutlich den ganzen Tag einen Ohrwurm im Kopf hast, aber ich schreibe heute einmal über das ultimative weibliche Signal, das EVA aussenden kann. ROTE LiPPEN. Ja, genau. In Kombination mit SiLBERGRAUEN HAAREN natürlich!

Rot geschminkte Lippen leuchten aus dem Gesicht einer jeden EVA heraus. Sie sind auffällig, ein Versprechen, sie sind eine Verheissung. ROTE LiPPEN sind ein Statement und die Trägerin signalisiert, dass sie die weibliche Kraft besitzt, dieses Versprechen auch einzulösen. Meistens jedenfalls. Ein rot geschminkter Mund fällt auf. Bei Männern. Ist offensiv.  Ich erinnere mich an eine Szene aus dem Film ‚Der englische Patient‘ (ich glaube, es war der Film ..). Der verwundete Held bittet im Lazarett die Krankenschwester, zuschauen zu dürfen, wie sie sich die Lippen mit einem roten Lippenstift nachzieht. Eine berührende Szene, die Hoffnung ausstrahlt. Weibliche Schönheit bezaubert und hat etwas tröstliches.

Bei Frauen erzeugt der rote Mund ihrer Geschlechtsgenossinnen oft Neid. Warum eigentlich? Drückt er aus, dass die Rotmundige ‚potenziell erotischer‘ ist, als man selber? Vielleicht .. Das muss aber nicht sein. Denn jede von uns ist schön und es dient uns nicht, uns (gegenseitig) klein zu machen. Jede von uns darf leuchten .. Um diese Themen geht es übrigens auch in unserem FRAUENKRAFTKREiS am 13.04.2019. Sichere Dir jetzt einen Platz und komme mit anderen Frauen in deine weibliche Kraft.

Lange Rede, kurzer Sinn! Ich möchte uns SiLBERGRAUMETALLiCS ermutigen zu mehr ROT in unserem Leben. ROT ist kraftvoll und es sieht einfach umwerfend aus zu unseren weißen oder grauen Haaren. Lass dich inspirieren von dieser unvergleichlichen Power dieser Farbe. Um dich an ROT zu gewöhnen oder dich zu motivieren – HiER und HiER geht es zu ganz viel ROT ..

ROTE LiPPEN SCHMiNKEN – SO GEHT’S Ein Rot geschminkter Mund muss – wie könnte es anders sein – perfekt sein. Er ist ein Hingucker und da darf nix schiefgehen. Hier (m)eine kurze Anleitung ..

♥ ♥ ♥ Ich persönlich gebe die leichte Foundation, die ich im Gesicht auftrage, auch über die Lippen und pudere den kurz Mund ab. So haftet die Lippenstiftfarbe später besser und der Farbton, der aufgetragen wird, bekommt eine neutrale Unterlage. Die Lippenkontur wird mit einem Konturenstift in Lippenstiftfarbe nachgezogen. Das definiert die Form der Lippen, der Amorbogen wird somit schön betont und  der Stift begrenzt die Farbe und schützt vor dem möglichen ‚Auslaufen‘ der Farbe in eventuell vorhandene Lippenfältchen. Das ist zu vermeiden, sieht etwas ‚unsauber‘ aus. So vorbereitet geht es nun an’s Ausmalen der Lippen mit dem Lippenstift oder dem Lippenpinsel. Unterwegs ziehe ich die Lippen mit dem Lippenstift nach, zu Hause nehme ich den Pinsel, weil der Farbauftrag gleichmäßiger wird. Kurz den ersten Farbüberschuß entfernen, mit den Lippen ein Kleenex ‚küssen‘, dann nochmal zart drüber mit der Farbe. That’s it – fertig!

Wer mag, gibt noch etwas hellen Glanz über den Amorbogen auf das Philtrum (das ist die Einbuchtung in der Mitte der Oberlippe). Ich persönlich liebe momentan matte Lippenstifte, weil die besonders gut haften. Und – die Lippen werden meiner Erfahrung nach voller, wenn sie oft und leidenschaftlich geküsst werden – siehe eingangs der Song aus den 50ern .. Also nix mit Botox oder so .. Also, meine Damen, nur Mut .. vielleicht kommt dann auch ein chicer Boy im Autobus daher und küsst uns auf unsere roten Lippen ..

Liebe SABiNE, Dir herzlichen Dank für Deine Inspiration! Du bist ein munterer, wuscheliger Juwel in der Landschaft und du leuchtest mit deiner besonderen Art genau da, wo es düster ist. Nicht jeder versteht es – aber für jeden ist es auch nicht .. Nur für die, für die es sein soll. So ist das. Schön bist du!! Und schön, dass es dich gibt!

sabine
(c) SABiNE W. aus BiELEFELD

FARBE wirkt anziehend ..

ROSA#1

ROSA im Doppelpack!! Eins meiner Lieblingsthema im Leben .. schon gewusst?! .. ist FARBE. Aus diesem Grund möchte ich heute über DiE BEDEUTUNG VON FARBEN schreiben. Ein Thema, über welches ich aus dem Stand und endlos referieren könnte, würde man mich mitternächtens aus dem Schlaf reißen .. Und – das Thema FARBE ist auch für uns Grau- und Weisshaarige relevant. Wenn das Haar die natürlichen Pigmente verliert, dürfen wir ruhig ‚etwas mehr auftragen‘ und farbtechnisch etwas mutiger werden.

FARBEN umgeben uns, wohin das Auge blickt. FARBEN beeinflussen unsere Stimmung und beeinflussen unser Gemüt. Ob wir es wahrhaben wollen, oder nicht. Ein kleines Beispiel: Ich saß unlängst in einer sehr gestressten Stimmungslage beim Friseur. Bevor meine Haarkünstlerin loslegte, durfte ich mir aus den verschiedenfarbigen Umhängen den aussuchen, der zu meiner momentanen Stimmung passt. Intuitiv griff ich zu einem Exemplar in einem sonnigen Orangeton (nicht weiter verwunderlich, jahreszeitlich haben wir ja momentan das Ende des Winters ..). Ich versank unter dem Ungetüm in der Farbe einer reifen Apfelsine, die Wirkung ließ allerdings nicht lange auf sich warten: Orange fördert die Lebensfreude, Kontaktfreudigkeit, Herzlichkeit und Vitalität. Zu Recht wird Orange als eine der lebendigsten und lebensbejahenden Farben betitelt. Ha!! Genau DAS brauchte ich an diesem kalten, dunklen, nervigen Tag.

Vielleicht experimentiert ihr bereits bewusst mit FARBE in Eurer Umgebung, setzt sie gezielt ein im persönlichen Umfeld oder tragt bestimmte Farben mit Vorliebe an Eurem Körper. Wenn (noch) nicht, lade ich Euch ein, aufmerksam und mit Bedacht auf FARBEN zu achten. Wie Sie Euch gut tun und unterstützen. Welche FARBE Euch grad nicht so optimal erscheint oder sogar aufregt.

Hier an dieser Stelle beginne ich meine kleine Reihe zum Thema WiE WiRKEN FARBEN mit der Farbe ROSA. Keine andere Farbe wirkt stärker auf die menschliche Psyche. Sie verstärkt alle positiven Gefühle und besänftigt Aggression und Gewalt. Hyperaktive Menschen werden ausgeglichener und ruhiger. Setzt Euch öfters die „rosa Brille“ auf oder streicht einen Raum in den Farben Rosa oder Pink. Rosa ist die ideale Babyfarbe, denn sie versprüht Geborgenheit und steigert das Gefühl nach Sicherheit und Vertrauen. Selbst harte Jungs in Gefängnissen und therapeutischen Einrichtungen werden durch Rosa sanfter und entspannter.

♥ ROSA fördert Ruhe, wirkt erfrischend, verbessert das Urteilsvermögen, besänftigt, macht empfänglich für die Stimmungen anderer Menschen, baut Aggressionen ab, bei Schlafstörungen, hilft, sich selbst zu lieben, steigert die Sensibilität.

Also, achtet doch mal drauf, wo Euch die Farbe ROSA begegnet oder holt sie Euch in’s Haus, wenn Ihr sie brauchen könnt. Ein Lippenstift z.B. in der Farbe ‚Rosenholz‘ sieht zu grauem oder weissem Haar umwerfend frisch und zart zugleich aus!! Und berichtet mir doch gern, was sich bei Euch durch FARBE verändert .. Ich bin gespannt!!

Ein schönes, farbiges Wochenende wünscht Euch von Herzen ♥♥ BiRGiT

 

ROSA#2

BLOGS 50+

50+

Heute möchte ich Euch eine Seite im Netz vorstellen, die ich als ‚Verbindungen schaffende‘ sehr interessant finde. Ich wurde eingeladen, meinen Blog in diese Blogsammlung einzufügen, was ich sehr gern gemacht habe.

‚Wer über 50 – und erst recht über 60 und über 70 – ist, hat in aller Regel schon einiges erlebt. Hat manches zu erzählen. Und tut das oft genug auch in einem Blog. Einerseits spielt das Alter dabei gar keine Rolle… denn Mensch bleibt Mensch, und an den Blogthemen wird das eigene Alter auch kaum was ändern. Andrerseits…. manchmal ist es hilfreich, interessant, aufschlussreich, vielleicht sogar überraschend zu wissen: Ach, da schreibt ein Mensch, der ist keine 40 mehr! Dann ist es gut, wenn ein Angebot wie die blogs50plus als erste zentrale Liste, als informative Sammlung im Web zu einer bekannten Anlaufstation wird. Für alle, die sich informieren wollen, die neugierig sind, sich untereinander oder auch ganz bewusst mit nicht gleichaltrigen Menschen vernetzen wollen. Für Journalisten auf der Suche nach Themen oder Ansprechpartnern. Und für alle andren Interessierten.‘

Eine supergute Idee, wie ich finde, die die beiden Unternehmerinnen Maria Al-Mana, Pulheim, und Uschi Ronnenberg, Aachen, da hatten. Weiter so und viel Spaß beim Stöbern ..

https://blogs50plus.de/

Graue Haare – Yes!

FrauTv#3

‚SilberGrauMetallic – das glitzert, sieht schön aus!‘. Ja, es ist so. Nun ist das Produkt dieses Drehtags im September ‚on Air‘. Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, stolz drauf und sehr dankbar! Wie seht Ihr das? Ich habe einen Haufen durchweg sehr positive Reaktionen für den gesamten Beitrag erhalten. DANKE an alle, die mitgewirkt haben!!!

Wer den Beitrag verpasst hat, kann ihn jederzeit in der WDR Frau tv Mediathek anschauen. Viel Spaß dabei!

Aber es ist gleichzeitig eine nicht kleine Herausforderung, sich selbst ‚von aussen‘ in einem Fernsehbeitrag zu Gesicht zu bekommen, oder etwa nicht? Das, was ich sonst beim Fotografieren all der taffen Frauen mitunter erlebe, nämlich einen mehr oder weniger deutlichen Anflug von Scham, sich zu zeigen (weil Falten, weil ‚zu dick‘, weil ‚heute seh ich doof aus‘, weil ‚ich bin nicht fotogen‘, … ), bemerkte ich – ehrlich zugegeben beim Anschauen des Beitrags – auch bei mir selbst. Wie kritisch wir sind mit uns selber!! Ein (nicht nur, aber vielleicht besonders weibliches) Lernfeld, es endlich zu glauben, dass wir wunderbar und einzigartig gemacht sind. Egal mit welcher Haut- oder Haarfarbe.

SCHMETTERLING

#20 Dorothea Nitz

DorotheaNitz #1

Dorothea Nitz, 51 Jahre, arbeitet als Bekleidungsingenieurin bei einem großen Konzern im nahegelegenen Halle/Westfalen. Sie verrät uns, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, im Moderummel das Standing zu haben, seinen Grauen Schopf hinzuhalten, durchzusetzen und beizubehalten. Jedoch lässt und ließ sich Frau Nitz bei dem Thema ‚Haare‘ nie beirren oder überreden …. Und ich finde, das tut sie mit sehr viel Charme, Natürlichkeit und maximaler positiver Ausstrahlung. ♥ DANKE für’s Mitmachen.

#13 (H)AiR POWER

ich-drei

War mal wieder beim Friseur heute – bei STUDiO CAPELLi in Wolfsburg [hat leider keine Website ….]. Und ich bin [wieder!!] sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Gianni hat meine Mähne heute im trockenen Zustand zum großen Teil mit dem Messer in Form gebracht. Danach behandelte er mein Haar mit BlauPigmentShampoo, anschließend Trockenföhnen mit den Diffusor und als Stylingprodukt gab’s nur Kokosöl auf die silbergraue Matte. Eine Frisur so, wie ich es mag. Unkompliziert, unprätentiös, einfach so, wie das Haar es vorgibt! Fast unbezahlbar, einen Maestro gefunden zu haben, der mit meinem Haar umgehen kann und es zu bändigen weiß!

Und ich habe wieder etwas gelernt heute. Wußtet Ihr, dass die Haare Sitz der Kraft sein können? Bei jedem Menschen ’sitzt die Kraft‘ irgendwo anders. Bei Menschen mit kräfigem Haar ist es offensichtlich. Haare haben Signalwirkung und sind ein Schutz. Das stimmt, Haare wärmen und je nach Form und Farbe leuchten sie, strahlen Gesundheit aus. Oder, wenn sie in nicht so gutem Zustand sind, geben sie u.U. auch Hinweise auf einen kranken Zustand des Körpers. Mein Friseur berichtete aber von einer interessanten Studie: Man [leider habe ich nicht nach der genauen Quelle gefragt …] hat nachgewiesen, dass Soldaten mit langen Haaren eher ‚den Feind erspüren‘, als Soldaten mit kurzgeschorenem Schopf. Insofern sind unsere Haare so etwas wie ‚Tentakeln‘. Kann ich nachvollziehen. Dass die Haare keineswegs ‚totes Material‘ sind, spüre ich immer genau dann, wenn mein Haar mit dem Messer ‚gekratscht‘ wird! Huuu, was für ein unangenehmes Gefühl! Bei Katzen sind die Schnurrhaare z.B. auch so etwas wie verlängerte Spürinstrumente, mit denen sie in der Dunkelheit den Weg ertasten und wahrscheinlich auch Schwingungen aufnehmen. Und warum sollte es bei uns Menschen anders sein? Dass die Kraft in den Haaren sitzt, galt schon zu biblischen Zeiten. Samson, dem niemals die Haare geschnitten werden durfte, verfügte über eine fast magische Kraft! Sein tragischer Untergang war besiegelt, als er seiner hinterhältigen Ehefrau Delila das Geheimnis seiner Kraft verriet. Mit verhängnisvollen Folgen ….

Also, was lernen wir daraus? Dass unsere Jungs an der Front durchaus mit Wallemähne unser Land oder was auch immer verteidigen sollten? Eigentlich wäre das nahe liegend … Für uns im zivilen Bereich gilt: Lasst wachsen! Und findet einen guten Friseur. So wie ich. [Ich bin sooo dankbar!] 🙂

hardship

Merken

Merken

Merken

#3 Telse Bremer

TelseBremerTelseBremer#2

Telse Bremer [78] beeindruckte mich mit ihrer eleganten, smarten Erscheinung, als ich sie eines Sonntagnachmittags beim Schlendern auf dem Marktpatz entdeckte. „Ich war eine Vorläuferin in Sindelfingen, die mit grauen Haaren ging!“ Neununddreißig war sie damals – nun, man glaubt es kaum, dass das über vierzig Jahre her sein soll. Großes Kompliment!!

#2 Sabine Gruidl

SabineGruidl#3

Sabine Gruidl [47] ist mein erstes Model, das ich angesprochen habe. Sie ist mir im Sportstudio nach dem Training aufgefallen. Warum sie Ihre Haare nicht färbt, wollte ich wissen nach einem wunderbar anregenden, ellenlangen, inspirierenden Gespräch in einer Pizzeria: „So bin ich halt, gehört zu meinem Ich – und fertig!!“
Vortreffliche Entscheidung, finde ich!

#1 Mein erstes Model …

SilberGrauMetallic_bearbeitet-1

… bin ich selbst!!

Graue Haare sind echt, machen attraktiv und sind immer noch etwas ungewöhnlich. Ich starte diesen Blog mit der Absicht, Frauen und Männer zu ermutigen, zu ihren silberweißen Haaren zu stehen! Graues Haar ist schön und mit der richtigen Pflege eine Augenweide. Es verleiht jeder Trägerin und jedem Träger eine unverwechselbare Note – nämlich Authentizität und Souveränität. Grauhaarträger beugen sich nicht dem Diktat der „ewigen Jugend“! Warum auch?