7 WOCHEN OHNE .. UNGLAUBEN

GNADE
AUFGENOMMEN IM EHEMALIGEN ZISTERZIENSERKLOSTER MARIENFELD

Wir befinden uns in der dritten Fastenwoche vor Ostern und ich möchte dich mitnehmen in mein Fastenerleben. Ich verzichte nicht auf Essen oder Trinken – also physische Substanzen, ich habe mich entschieden, auf etwas verzichten zu wollen, was als geistige, unsichtbare Substanz schwieriger zu fassen, zu detektieren und auch schwierig zu steuern ist. Möchtest du wissen, was es ist? Also, dann „Leinen los“ ..

Durch ein Ereignis in den letzten Tagen habe ich mich damit beschäftigt, was es eigentlich heißt, zu glauben. GLAUBEN HEiSST NEHMEN. Glauben heißt, die Verheissungen, die Gott mir zuspricht, wahr – zu – nehmen und im wahrsten Sinne für – wahr – zu – halten. Also, erst NEHMEN und dann festHALTEN. GLAUBEN im biblischen Sinne heißt nicht, die Wahrscheinlichkeit abzuschätzen und daraufhin die Möglichkeit des Eintreffens eines Ereignisses zu beurteilen. Also, nach dem Motto: “ Wir wollen am Wochenende grillen – glaubst Du, dass wir gutes Wetter haben werden?“.

Nein, glauben im biblischen Sinne heißt: „Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht dessen, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.“ Hebräer 11:1. Klingt etwas kompliziert?

Woraus wird der GLAUBEN gespeist? Woran darf ich glauben? Was macht meinen Glauben aus? Wenn die Substanz meines Glaubens genauso groß ist, wie ich selber, wenn die Substanz meines Glaubens Ergebnis meines eigenen Denkens ist, dann hat mein Glauben wenig Relevanz in meinem Leben und dieser Glaube wird von den täglichen Ereignissen und Katastrophen unterminiert, die zarte Saat wird ausgerissen, vertrocknet, wird von den Raben gefressen ..

Wenn mein GLAUBE von der GNADE dessen gespeist wird, der für mich sein Leben gegeben hat, als ich noch getrennt von Gott war – JESUS CHRiSTUS – dann sieht die ganze Geschichte sofort ungleich anders aus! Es ist nicht viel, aber doch betrete ich mit dieser veränderten Herzenshaltung ein anderes Universum! Die GNADE verwandelt ALLES. Die GNADE ist ein Ozean der LiEBE. Wenn ich aus der GNADE schöpfe, die es umsonst gibt, dann habe ich immer genug! Egal, ob ich viel oder wenig habe – ich habe immer genug und ich muss nicht mehr weiter ewiglich produzieren, suchen, mich abrackern, mich ständig selbst bemühen und optimieren. Ich kann aufhören, zu kämpfen, ich kann aufhören, mich zu verteidigen, ich kann aufhören, ewig am eigenen Stein zu meisseln. Ich strecke meine Waffen der Selbsterhaltung nieder – und darf endlich iCH SELBST sein. Ich bin angekommen. Bei mir selbst – und bei meinem Schöpfer.

Wenn ich dieser GNADE Raum gebe in meinem Herzen, verändert sich mein Herz, mein Denken – und es verändert auch meine Umwelt. Es ist nur eine minimale Justage, aber ich trete aus der Dunkelheit in’s Reich des Lichts. Ich entwickle ein feines Gespür für Wahrheit, für Echtheit und ich möchte zukünftig nie mehr, unter keinen Umständen „unter falscher Flagge“ segeln!!!

Stellen wir uns zwei Schiffe vor. Eins ähnelt dem Luxusliner, wie er vlt in der Serie „Das Traumschiff“ dargestellt wird. Feine Materialien, angenehme Gesellschaft, Tische, die von Spezereien aller Länder überquellen. Die Passagiere sind gewandet in dem teuersten Zwirn, zeigen einander ihre Schokoladenseiten – und sehen doch blutleer und mager aus. Im Bug des Schiffes ist ein riesiger Tank versteckt. In schöner Regelmäßigkeit verschwindet jeder Passagier klammheimlich und kippt einen Becher voll Öl in den Tank, den er zuvor einem Mitpassagier abgezapft hat.  Dieses Öl ist das ‚Sehnsuchtsöl‘ eines jeden und es treibt den Dampfer an. Jeder Passagier wird verzehrt von der Sehnsucht nach Erfüllung, sie sind ausgemergelt von dieser harten Arbeit nach der Leistungsmaxime. Dieser Dampfer heißt „Titanic“ und wird untergehen. Weil – das Öl wird nie reichen.

Ganz anders ein anderes Schiff. Es kann ebenso stattlich ausschauen. Es kann sich aber auch nur um einen kleinen, unscheinbaren Kutter handeln. Die Passagiere an Deck sind wohlgenährt. Nicht zu dick und nicht zu dünn. Sie segeln so auf dem Ozean dahin, der Wind bläst mal stark, mal herrscht Flaute. Aber das Schiff mit den Passagieren wird sicher im Zielhafen ankommen. Dieses Schiff segelt auf einem Ozean der GNADE und immer, wenn es die Passagiere brauchen, hängen sie einen Becher über die Reling, schöpfen aus der unendlichen GNADE und lassen sich damit volllaufen. Diese GNADE ist vitaminreich, hochkalorisch, ohne dick zu machen, sie enthält alle essentiellen Nährstoffe, die die Passagiere brauchen – und sie ist völlig kostenlos und als Ressource endlos vorhanden!

Hört sich das nicht verführerisch an? Zu schön, um wahr zu sein? Auf welchem LebensSchiff möchtest du gern Passagier sein? Du hast die Wahl ..

GLAUBEN HEiSST NEHMEN!!

GREiFF ZU!!

Und hier kommt die ‚Gute Nachricht‘, die WAHR ist und der wir vertrauen dürfen. „Nachdem wir durch den Glauben von unserer Schuld freigesprochen sind, haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus. Er hat uns die Tür zu diesem neuen Leben geöffnet. Im Vertrauen haben wir dieses Geschenk angenommen, auf das wir uns jetzt gründen. Und mehr noch: Wir werden einmal an Gottes Herrlichkeit teilhaben. Diese Hoffnung erfüllt uns mit Freude und Stolz. .. Diese Liebe zeigt sich darin, dass Christus zur rechten Zeit für uns gottlose Menschen gestorben ist. Als wir noch hilflos der Trennung von Gott ausgeliefert waren, hat er sein Leben für uns gegeben. Kaum jemand würde für einen anderen Menschen sterben, selbst wenn dieser schuldlos wäre. Es mag ja vorkommen, dass einer sein Leben für einen ganz besonders gütigen Menschen opfert. Gott aber beweist uns seine große Liebe gerade dadurch, dass Christus für uns starb, als wir noch getrennt von Gott waren.

Schon jetzt sind wir von Gott angenommen, weil Jesus Christus sein Blut für uns vergossen hat. .. Als wir Gott noch feindlich gegenüberstanden, hat er uns durch den Tod seines Sohnes mit sich selbst versöhnt. Wie viel mehr werden wir, da wir jetzt Frieden mit Gott haben, am Tag des Gerichts bewahrt bleiben, nachdem ja Christus auferstanden ist und lebt. Doch das ist nicht der einzige Grund unserer Freude: Wir loben Gott und danken ihm durch unseren Herrn Jesus Christus, der uns schon jetzt mit Gott versöhnt hat.“

Die Bibel, Neues Testament, Römer 5, 1 – 11

GNADE #1

#44 PETRA ZREiK

Petra Zreik #1

Was für eine LEBENSFREUDE und LEBENDiGKEiT strahlt aus diesem Bild! Findest Du nicht auch? Die Frau, die hier so ‚leuchtet‘ vor dem psychedelischen Hintergrund, den wir auf offener Straße passend  für unser Shooting entdeckt haben, ist PETRA ZREiK aus Halle/Westfalen. Petra trägt ihre schöne, graue Haarpracht aus Überzeugung in einem sehr interessant changierenden silbergrau. Sie ist sichtbar SiCHTBAR!! Starke Frau!

Petra hat ein weites Herz für OWL. Was ist OWL? Die EULE? Nein, heimische Insider wissen, OWL heißt OSTWESTFALEN. Diese Region befindet sich auf der geographischen Landkarte zwischen den Städten Dortmund und Hannover, direkt am schönen TEUTOBURGER WALD. Oberzentrum von OWL ist BiiiiiELEFELD, die Stadt, die es nicht gibt. Petra betreib seit 2012 die Plattform livinginowl. Unter dem Motto Was gibt es Schöneres, als gesehen, erkannt und geschätzt zu werden? stellt Petra Freiberufler, Kreative, ungewöhnliche Menschen, die Ungewöhnliches tun, vor und hat damit als Gründerin unglaublichen Erfolg. Sie sagt: livinginowl mag Menschen mit Mut und Kreativität, unterwegs in interessanten Branchen, gern auch abseits vom Mainstream, indes mit ganz viel Hintergrund. Menschen, die viel zu geben haben und ein Lichtblick für die anderen sind.‘ Das ist ein wunderbares Statement und eine wunderbare Mission, die ich gern teile.

Außerdem freut sich Petra bereits auf unseren FrauenKraftKreis, der am 13.04.2019 in BiELEFELD stattfinden wird. Wir vom FrauenKraftKreis – Team befinden uns in den letzten Vorbereitungssschleifen und wir können jetzt schon sagen, dass es ein kleiner, feiner, kraftvoller Kreis werden wird. Sichere Dir jetzt rechtzeitig einen Platz. Informationen + Anmeldung HiER.

UND – WER MEHR WiSSEN MÖCHTE ÜBER DEN STANDORT OWL, DER KLiCKE DOCH GANZ EiNFACH MAL HiER ..

#43 ANN VOGT

ann

Violà – das ist ANN VOGT (47) aus Bonn. Madame hat eine französische Mutter und einen deutschen Vater und unterrichtet an einer Bonner Schule u.a. die Französische Sprache. Mit Verlaub, das habe ich geahnt, dass da nicht nur teutonisches Blut in ihren Adern fließt, als ich ihr mit ihrer frischen Grazie und Anmut begegnete. Bitte nicht falsch verstehen, aber bei ANN ist – finde ich – ein gewisser Esprit auszumachen, der unseren französischen Nachbar*innen eigen ist. Jedem das Seine! Und ohne jegliche Wertung.

ANN’s Haar ist eine Augenweide, ein Hammer! Ursprünglich dunkel, changiert es in den unterschiedlichen Ebenen in den verschiedensten SilberGrautönen. Der Ansatz ist witzigerweise am Stirnkranz dunkel, um in den Längen gleich heller zu werden.

Wir haben inhouse ausgiebig geshootet – der Knaller war aber die rote EDEKA – Wand, an der wir während eines herrlichen Spaziergangs vorbeiliefen. Das Leben bietet oft die besten Hintergründe einfach im Vorübergehen. Der Effekt war gleich nochmal ganz anders. Und – bestimmt kein Zufall – Blaue Jacke / Weisses Haar / Rote Wand .. da hatten wir doch die drapeau tricolore, die französischen Nationalfarben .. C’est bon! Merci beaucoup et meilleures salutations, liebe ANN!

ann #2.jpg

FrauenKraftKreis

fkk #1

 

LiEBE SiLBER GRAU METALLiC – FRAUEN,

wenn Ihr beim Lesen des letzten Blogartikels Appetit bekommen habt auf mehr WEiBLiCHKEiT, mehr AUTHENTiZiTÄT, auf mehr SPASS und FREUDE am LEBEN als FRAU – dann hab ich was für Euch!! Wie angekündigt ziehe ich nun meinen ersten Vorhang und stelle mein erstes Projekt in 2019 vor, welches ‚auf die Erde‘ gebracht werden wird.

♥ SAFE THE DATE  ♥

HERZLiCHE EiNLADUNG ZUM

♥ FrauenKraftKreis ♥

iN BiELEFELD

am SAMSTAG, DEN 13.04.2019 von 10:00 – 15:00 Uhr.

Zusammen mit MARiA KREMPER und ANGELiKA KUNJAN wollen wir uns zu Dritt unter dem Motto UNBESCHREiBLiCH WEiBLiCH mit wundervollen Frauen unterschiedlichen Themenbereichen widmen. Gemeinsam stellen wir uns der Frage, wie wir als Frauen UNSERE WEiBLiCHKEiT AUSDRÜCKEN können, um in unsere originäre Kraft zu gelangen. Nicht in Konkurrenz zu dem Männern, nicht als ‚Quotenfrauen‘!! Sondern es geht eher darum, wie wir Frauen – königlich – unsere Identität als Frau genießen, feiern, zelebrieren, um mit unserem Gott gegebenen Geschlecht und den damit verbundenen Gaben inspirierend, heilend, nährend – eben weiblich!! – unser Umfeld erleuchten und  beglücken. Das war auch Gottes heilige Absicht, als ER uns als Mann und Frau erschaffte. Wir sollen und dürfen uns ergänzen. Auf Augenhöhe ..

Denn – WAHRE WEiBLiCHKEiT WECKT WAHRE MÄNNLiCHKEiT – und umgekehrt. (Ein kleiner, geballter Vorgeschmack darauf, wie es sich anfühlen kann, war meine ‚Männerkur‘ in BERLiN :-)..) Auf diese Weise haben die Männer auch etwas davon. Denn auch die Männer haben sich auf den Weg gemacht .. Wissen – genau wie wir – oft nicht, wie es anders / zusammen / neu geht. Aber wenn jede(r) sich individuell seinem / ihrem Thema stellt, dann kann dadurch etwas wunderbar Neues entstehen. TRANSFORMATiON!!

Wir freuen uns sehr, wenn Ihr mutig seid und Euch traut. Vielleicht brennt Ihr ja auch und werft die Arme in die Luft und jubelt ‚Endlich!!!!‘ However – es wird in einem geschützten Raum Möglichkeit geben zum Austausch, zu kreativem Erspüren bei viel Lachen und Gelöstheit! Unsere neue, weibliche KRAFT soll sich zeigen. Und – da sind wir sicher – sie wird sich zeigen!! Bei unseren Vorbereitungen spüren wir das jetzt schon ganz enorm!!

HiER GEHT ES ZU WEiTEREN iNFORMATiONEN ..