Ich erlaube mir ..

blau
Die Welt einmal durch eine BLAU GRÜNE Brille sehen ..

Guten Morgen, du Schöne ..

Vor etlichen Jahren begrüßte mich eine Freundin während eines Seminars am Frühstückstisch mit diesen sanften Worten und einer liebevollen Berührung .. Diese Worte fallen mir eben ein – und ich möchte sie an dich weitergeben. (Hmm, wie wäre es, wenn wir uns selbst jeden Morgen und den noch frischen Tag auf diese Weise begrüßen würden .. kleiner Vorschlag, den ich mal mit in den Tag nehme.) Aber dies nur so am Rande .., jetzt zum Thema, BLAU geht es weiter ..

Ich bemerkte beim Korrekturlesen meines letzten Artikels über die Farbe BLAU, aktuelle Farbe des Jahres des ‚Farb – Papstes‘ Pantone, dass mich das Beschäftigen mit der Farbe BLAU irgendwie anmacht. Eine gewisse Resonanz, die diese Farbe in mir auslöst, ist nicht zu leugnen. Wie geht es dir damit? Aus diesem Grund werde ich dem Geheimnis der Farbe BLAU – und was sie ggfs im Leben auslösen kann, noch einmal etwas intensiver nachgehen .. Kommst mit auf diese kleine Gedankenreise?

Ich fange am ganz anderen Ende an. Zeitgleich zu meinen BLAU – Gedanken erreichte mich ein Newsletter der spritzig denkenden, jungen, klar strukturierten Webdesignerin Ricarda Kiel. Sie verkündete, dass sie ‚etwas vorhabe‘. Cool, denke ich, was denn?? Ich bin neugierig!! Sie verriet, dass sie plant, den ganzen Februar in Finnland allein in einer Hütte, im Schnee, in der Stille und Einsamkeit zu verbringen. Um zu schreiben. Ohne Laptop, ganz analog, wie früher, mit der Hand. Wow, wie toll!! Ehrlich, das kann ich mir sehr, sehr gut vorstellen und ich weiß die Zeiten des Alleinseins, des ‚Wohnens in mir selbst‘ sehr zu schätzen. In dem Newsletter informierte sie nun ihre Kundschaft, dass sie als verantwortungsvolle Unternehmerin nicht einfach mal weg ist, sondern dass sie ihre Vertretung so und so organisiert hat. Klasse! Geht doch alles mit dem Plan ‚gewusst wie‘. Ich sinnierte so vor mich hin ..

„Einfach mal BLAU MACHEN. Sich selbst zu erlauben, das zu tun, wonach einem ist. Was Spaß macht, was erstmal gar keinen Sinn macht. Um dann zu bemerken, wie gut es tut, die Seele einfach mal zu lüften, damit es wieder neu sprudeln kann. Aber anders, als vorher.“

Das waren meine Gedanken, die sich bei mir entwickelten. BLAU MACHEN. Mach doch einfach mal BLAU!! Erlaube es dir, einfach mal sinnfrei durch den Tag zu stromern. Das setzte ich sogleich in die Tat um und ich machte mich auf den Weg durch den sonnigen, frühlingshaften Park Richtung Blumenladen, da ich für einen geplanten Besuch am Nachmittag ein paar frische Blümchen mitnehmen wollte. Und was sehe ich in dem Blumenladen? Weihnachtliches, warmes ROT war gestern – BLAU in allen nur erdenklichen Schattierungen ..

„Worauf warte ich eigentlich immer, wenn es darum geht, Pläne umzusetzen? Dass mir ‚Jemand‘ die Erlaubnis gibt, das und das zu tun, was ich denn immer schon machen wollte?“.

Ich sinnierte weiter und weiter. Es geht nicht darum, Seifenblasen Realität werden zu lassen, aber es geht doch darum, das zu leben, wofür wir gemacht wurden, oder? Liebe, Leichtigkeit und Freude an der Sache sind die Koordinaten, die den Weg weisen. Mehr braucht es nicht, den Weg zu finden. Und dann – iCH ERLAUBE MiR – und los geht’s!!

Also, liebe Welt in mir und da draußen. Für 2020 lautet die ganz unaufgeregte Parole .. EiNFACH MAL BLAU MACHEN. Gedanken tanken und Seele lüften. Und aus dieser Frische heraus – UMSETZEN und TUN. Was das wohl Dolles ergibt ..

Tja, liebe Leut. Da kommt mir doch gleich eine coole, blaue Postkarte in den Sinn, die ich letztens, beim Herumstromern, entdeckt habe. Und wenn ich alle Teile dieses Themas hier so betrachte und weiter zusammensetze, was kommt dabei heraus?

ICH ERLAUBE MiR, ERFOLG ZU HABEN.

Mehr als nur ne Affirmation. Klasse, oder? Notiere dir doch mal, WAS du dir alles erlauben müsstest, solltest, könntest, dürftest .. Aber mit diesen Gedanken und was diese Schlussfolgerung womöglich für dich (und für mich) bedeuten könnten, lasse ich dich jetzt allein. Das ist einen eigenen Artikel wert ..

BLAUE GRÜSSE AUS BiELEFELD iN DiE WELT – sendet ich dir .. BiRGiT ..

erfolg

2020 in ClassicBlue

ClassicBlue

Das neue Jahr liegt noch ein bisschen im Winterschlaf und der Januar ist eher eine Zeit, die wir in unseren Breiten doch wohl eher im ‚innen‘ zubringen. Alles ist noch relativ frisch, die ‚Guten Vorsätze‘ sind noch nicht gebrochen (oder doch schon??) und bei mir ist es so, dass ich in jeder Jahresanfangsruhephase den Drang verspüre, irgendetwas neu zu gestalten. Haare ab war letztes Jahr, das Haus renovieren auch. Aber dabei habe ich gespürt: (Fast) Nichts bringt mehr Lebendigkeit in’s Leben, ver – zaubert die Atmosphäre, hilft dabei, den grauen Alltag zu verschönern, als FARBE. Beim Thema FARBE und WiRKUNG VON FARBEN kannst du mich mitten in den Nacht aufwecken und ich referiere gern stundenlang aus dem Stand!

Da du ja hier in einem BlogMagazin gelandet bist, das ursprünglich das Thema ‚Graues Haar‘ zum Thema hatte (und immer noch hat!!), geht es hier nicht um künstliche Farbe auf dem Haar. Sondern es geht darum, wie FARBE unser Leben bereichern kann. Ich möchte Mut machen, mit FARBE zu experimentieren. Gerade dann, wenn unser Haar farblich nachlässt, so langsam changiert und gen WEiSS tendiert, ist es manchmal ganz wundersam, welche Wirkung wir erzielen können, wenn wir uns Gedanken machen, welche neuen FARBEN wir in unser Styling – Repertoire aufnehmen. Als Klamottenfarbe, aber auch als FARBE, die uns in unserem Lebensraum umgibt. Vielleicht hat dein Kleiderschrank oder dein Schlafzimmer – zu Beginn des neuen Jahres – eine kleine Farbauffrischung nötig?

Das Pantone Color Institute hebt seit gut 20 Jahren die Topfarben der Saison hervor, versteht sich als Prognoseersteller für globale Farbtrends und berät Unternehmen zu den Themen Markenidentität und Produktentwicklung. Der Pantone – Farbfächer ist z.B. bei der Kollektionsentwicklung in der Mode ein unerlässliches Werkzeug und es kann beim Betrachten desselben durchaus zu einem kleinen Farbrausch kommen. – Welchen Farbtrend schlägt das Institut für das neu angebrochene Jahr 2020 vor?

„Das zeitlose und beständige PANTONE Classic Blue – siehe oben – überzeugt mit schlichter Eleganz. PANTONE Classic Blue erinnert, beruhigend und nachdenklich stimmend, an den Abendhimmel – Ausdruck unserer Sehnsucht nach einer verlässlichen und sicheren Basis, auf die wir an der Schwelle zu einer neuen Ära aufbauen können.

Da wir Blautöne instinktiv als beruhigend empfinden, vermittelt uns PANTONE Classic Blue ein willkommenes Gefühl von Ruhe, Harmonie und Geborgenheit. PANTONE Classic Blue fördert eine konzentrierte und klare Denkweise, sodass wir unsere Gedanken besser ordnen und strukturieren können. Gleichzeitig transportiert der reflektierende Blauton Classic Blue auch Optimismus und Lebensfreude.“

Bist du eh schon ein BLAU – Typ oder braucht es ein wenig Überzeugungsarbeit, sich mit dieser Grundfarbe anzufreunden? Ein Tipp, das herauszufinden: Vielleicht hast du ein großes Tuch oder eine Decke in BLAU. Nimm diese und hülle dich für ein paar Stunden darin ein. Spüre nach, wie es sich für dich anfühlt. Hebt es deine Stimmung oder kühlt sich dein Gemüt? Positiv oder eher negativ? Bemerkst du einen Unterschied in der Wirkung, wenn du BLAU am Körper trägst oder wenn es sich in deiner unmittelbaren Umgebung befindet?

BLAU macht SCHLAU, könnte man sagen. Fiel mir gerade dazu ein. Sei neugierig und experimentiere doch einfach mal mit BLAU. Und schreib mir, wenn du magst, deine Erfahrungen. Herzliche Jahresanfangsgrüße …


Und, noch ein Tipp: Wie jedes Jahr startet die internationale Möbel- und Designmesse IMM – Cologne zurzeit in Köln. Vom 13.01. – 19.01.2020 werden der Welt die neuesten Einrichtungstrends präsentiert. Am Sonntag ist diese Fachmesse für den ’normalen‘ Publikumsverkehr geöffnet. Vielleicht verspürst du ja Lust, dich inspirieren zu lassen ..

 

 

Es werde LiCHT

mehr

Ich grüße dich zum heutigen Epiphaniasfest, auch Tag-der-Heiligen-Drei-Könige genannt. Soll ich dir verraten, wie ich es geschafft habe, meine Bildschirmzeit um 148% zu steigern in den letzten Tagen? Ja, wirklich. Ich habe fast 8 Stunden täglich am Laptop verbracht. Nein, falsch vermutet, ich habe an keinem ominösen Onlinespiel teilgenommen (ich weiß gar nicht, wie das geht). Sondern ich hockte brav, eben leicht kränklich, dick eingemummelt in meine gelbe Decke mit Wärmflasche auf dem Sofa, mein Katzen leisteten mir treu Gesellschaft – und ich nahm an der MEHR – Konferenz 2020 teil, die vom Gebetshaus in Augsburg alle zwei Jahre veranstaltet wird. Und ich muss sagen – ich hatte die letzten 4 Tage (mit gut 12.000 anderen Gästen vor Ort) eine sehr gesegnete Zeit.

Eigentlich hatte ich vor, das Wochenende in Stuttgart zu verbringen. Zwei Freundinnen feierten in den Tagen Geburtstag und ich wollte sie gern besuchen. Einen Mitfahrgast hatte ich mir ebenfalls bereits organisiert. Aber irgendwie ‚knirschte‘ es in meinem Bauch. Etwas passte nicht .. Und siehe da, als ich am Morgen des Losfahrtags aufwachte, meldete sich mein Kopf mit argen Schmerzen und den üblichen Symptomen, die mir signalisierten, dass ich im Bett wohl besser augehoben wäre. Mist. Ich ärgerte mich doch schon etwas. Mit einigen Telefonaten rollte ich nun die Rolle rückwärts und sagte bei allen Beteiligten für das Wochenende ab. Schade .. Aber – wie so oft, wenn wir ‚eigene‘ Pläne machen, wandelte es sich alles ganz wunderbar!!

Denn an dem Freitag, um den es ging, startete die schon oben erwähnte MEHR-Konferenz zum zwölften Male, die per Live-Stream im Netz übertragen wurde. Eine Freundin informierte mich per WhattsApp. (Manchmal doch ganz gut, diese Social – Dienste ..) Was ist die MEHR? Kritiker sagen, dass dies ein katholisches, christlich – charismatisches Popevent sei. Nun ja, so ganz kann ich dem nicht widersprechen. Doch bild dir selbst ein Urteil. Ich habe einige wertvolle Impulse für das neue Jahr und auch für mein persönliches Leben mitnehmen können. Ganz praktisch und realitätsnah.

Sehr stark fand ich die Mischung der Referenten, deren Vorträge sich auf die momentan brennenden Themen bezogen und sich wundersam ergänzten. Ich möchte einen kleinen Überblick geben – vielleicht möchtest du auf YouTube noch nachhören.

Der messianische Jude ASHER INTRATER machte uns Deutschen unsere Bedeutung klar, die wir als Nation (im Angesicht des vergangenen Holocausts) haben. Es ging um Versöhnung und Wiederherstellung. Ein starkes Zeichen! – Gottes Influencerin JANA HIGHHOLDER stand mit einem sensibel – kraftvollen Poetry Beitrag auf der dunklen Bühne und erleuchtete mit ihren eindringlichen Worten unsere Herzen. – Der Schauspieler SAMUEL KOCH, bekannt aus der beliebten ZDF-Sendung Wetten – Dass, machte uns Lebens – Mut im Angesicht von verzweifelten Lagen. – Die Therapeutin FRIEDEGARD WARKENTIN, Gründerin und Leiterin der Augsburger sozialtherapeutischen Lebensgemeinschaft ESER21 sprach über das so wichtige Thema ‚iNNERE HEILUNG‘. – Und – Johannes Hartl, Gründer und Leiter des Gebetshauses in Augsburg hielt eine Reihe von starken Vorträgen, von denen ich nur den einen erwähnen möchte: Die ÖKOLOGiE DES HERZENS. Das Thema ‚Nachhaltigkeit‘ ist im 21. Jahrhundert in aller Munde. Warum wir uns auch dringenst mit unserem Herzen auseinandersetzen und uns darum kümmern sollten, damit wir in 30 Jahren nicht aussterben, wenn wir es geschafft haben, CO² – neutral zu sein – das hör dir mal an!! – Ach ja – was wäre eine katholische Konferenz ohne weihbischöfliche Unterstützung?  Kardinal Kurt Koch, der Präsident des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen, feierte in der Messehalle (!!!), unterstützt von unzähligen Priestern, Pfarrern und Laien aus der Region das heutige Hochamt des Epiphanias – Festes. Stark! Da sage man, dass die katholische Kirche ‚alt und verstaubt‘ sei.

Die Botschaft der MEHR – COLORS OF HOPE – FARBEN DER HOFFNUNG – leuchtete stark in den vergangenen Tagen. Und diese frohmachende, heilende Botschaft von Gottes einzigartiger Liebe, die uns befreit und uns selbst zu Hoffnungsträgern macht, leuchtet weit in’s neue Jahr hinein. (Und wieder gesund geworden bin ich auch zwischenzeitlich!) ..

HALLELUJA!